„Wenn ich begeistert oder empört bin, kann ich am besten arbeiten.“ Helga Stödter (1922 — 2011)

Sie war durchsetzungsstark, mutig und streitbar – die Rechte von Frauen waren das große Lebensthema der Wahl-Hamburgerin. In den 1960er Jahren setzte sie sich für eine bessere Stellung der Frau im Familienrecht ein, für eine gesetzliche Absicherung alleinerziehender Frauen und nichtehelicher Kinder, sie war beteiligt an der Reform des Scheidungsrechts und brachte die Einführung der Unterhaltsvorschusskasse auf den Weg – ein Hamburger Modell, das in der Bundesrepublik bis heute Bestand hat.

Sie wünschte sich eine Gesellschaft, in der Frauen und Männer gemeinsam und gleichberechtigt die wichtigen Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Kultur treffen. Dafür hat sie sich engagiert und ihre Stiftung gegründet. Bereits in den 1980er Jahren war sie überzeugt, dass gemischte Führungsteams erfolgreicher, stärker und innovativer sind. Sie wollte mehr Frauen auf den Chefetagen.

Ihr Erbe ist der „Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg“. Er feiert dieses Jahr sein zehntes Jubiläum. Diese gemeinsame Initiative mit der Handelskammer Hamburg wird bis heute unterstützt von Frauen-Netzwerken, die Stödter selbst gründete, oder denen sie nahestand: EWMD, fim, VdU, ZONTA. In den vergangenen zehn Jahren wurden über zwanzig Hamburger Unternehmen ausgezeichnet, die sich vorbildlich für gemischte Führungsstrukturen einsetzen. Der Preis möchte Mixed Leadership sichtbar machen und stärken.

Wir denken mit dankbarer Wertschätzung an diese außergewöhnliche Streiterin für die Rechte der Frauen. Die promovierte Volkswirtin, Juristin, Pflichtverteidigerin bei den „Rastatter Prozessen“, Stifterin, Ehefrau und Mutter von drei Töchtern engagierte sich ihr Leben lang für Gleichstellung und wurde dafür mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Es war ihr ein großes Anliegen, dass Frauen sich in Netzwerken verbinden: „Es geht eine wunderbare Kraft von Frauen aus, die sich einig sind und zusammenstehen.“

Termine anlässlich des 100. Geburtstags von Helga Stödter:

Am 13. März 2022, um 19.30 Uhr, sendet das NDR Fernsehen Hamburg Journal in „Hamburg Damals“ einen Bericht über Helga Stödter.

Am 8. September 2022 findet die zehnte Verleihung des „Helga-Stödter-Preises der Handels­kammer Hamburg“ statt (Bewerbungsfrist bis 30. April 2022) mit Eröffnung einer Ausstellung über das Wirken von Helga Stödter (bis Ende Oktober 2022 in der Handelskammer).

Foto: Margit Tabel-Gerster
Kontakt: Ulrike v. Sobbe, uvonsobbe@helga-stoedter-stiftung.de

Pressemitteilung zum 100. Geburtstag von Helga Stödter am 9. März 2022