Aktualität und
Austausch

Wer will helfen, Frauen sichtbar(er) zu machen?

Das Kunstprojekt »Interventionen in der Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop« ist auf der Suche nach Frauen in Führungspositionen oder Unternehmerinnen, die bereit sind, sich auf eine partnerschaftliche Kooperation mit jungen Künstlerinnen einzulassen, um diese auf ihrem Weg in die Öffentlichkeit zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern.

Interessentinnen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 038220 667910 oder per Mail (info@kunstmuseum-ahrenshoop.de) zu melden.

Vielen Dank im Voraus!
Brigitta Nelte

2020-03-31T17:27:45+02:00März 4th, 2020|

Helga-Stödter-Preis 2020 | Preisverleihung verschoben!

Die Thematik „Corona“ ist omnipräsent – auch die Helga Stödter Stiftung hat sich gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg intensiv mit der Krise beschäftigt und dazu entschlossen, die Preisverleihung 2020 zu verschieben. Diese Entscheidung ist den Organisationen nicht leicht gefallen, aber jede abgesagte Veranstaltung kann dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Die Preisverleihung soll am Donnerstag, den 17. September 2020 (18 Uhr im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer) nachgeholt werden. Bitte notieren Sie diesen Termin. Einladungen werden im August versandt.

Mit der Helga Stödter Stiftung und der Handelskammer Hamburg wünscht fim, dass Sie gesund bleiben und wir freuen uns gemeinsam auf die Preisverleihung im Herbst.

»Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg«

2020-03-31T17:47:26+02:00Februar 18th, 2020|

Führungsteam bestätigt – plus frischer Wind aus München

Bei der Jahreshauptversammlung von fim in Hamburg wurde der Vorstand am 06. April 2019 in seinem Amt bestätigt:

Erste Vorsitzende: Birgit Koerting
Stellvertretende Vorsitzende: Christine Backhaus
Schatzmeisterin: Karin Schulze
Beisitzerinnen: Bärbel Jacob, Birgit Tümmers und neu dabei Franziska Fleischmann (fim München).

fim verjüngt sich zunehmend durch viele neue Mitglieder. Gleichzeitig wird die Präsenz von fim in der Öffentlichkeit erhöht. Das Frauennetzwerk wird immer deutlicher wahrgenommen und zwar positiv! Gründe: Die Arbeit von fim an sich aber auch einzelne Mitglieder, die sich erfolgreich mit eigener Kompetenz und Inspiration zu Wort melden. Damit auch Firmen sich stärker für fim engagieren können, wurden neue Fördermöglichkeiten beschlossen. Außerdem wird die politische Einflussnahme von fim gestärkt – u.a. durch die „Berliner Erklärung“, die mit 16 weiteren Vereinen unterzeichnet wurde. Und es geht weiter! Für die nahe Zukunft will fim neue Plattformen für Unternehmensentscheider schaffen und die Vernetzung von Frauennetzwerken in Firmen fördern. Alles für die Ziele: Mehr Frauen in die Vorstände, mehr Frauen ins Top-Management, mehr Frauen ins Management.

fim ist branchenübergreifend aufgestellt – viele fim-Frauen sind role models – mit über 20 Jahren Führungserfahrung. Der professionelle Austausch aber auch die zwischenmenschliche Note machen fim zu einem besonderen Frauennetzwerk in Deutschland.

Foto: Sabine Wendler

2019-05-09T17:42:00+02:00Mai 9th, 2019|

Pinkstinks vergibt den zweiten »Pinken Pudel«

Pinkstinks hat den »Pinken Pudel« zum 2. Mal vergeben, und zwar für, wie es heißt, »progressive« Werbung, die mit Geschlechterrollenstereotypen bricht. Vorbild ist der »Glass Lion« für Gendergerechtigkeit des Cannes-Werbefestivals.

Nun wollen Dr. Stevie Meriel Schmiedel, Gründerin und Geschäftsführerin Pinkstinks Germany e.V. (Hamburg) und ihr Team die Trägerschaft für den Wettbewerb abgeben. »Wir haben zwei Jahre das getan, was von der deutschen Werbebranche eigentlich selbst kommen sollte«, sagte Schmiedel anlässlich der Preisvergabe in Hamburg. »Jetzt sei es Zeit, dass beispielsweise ein großer Dachverband den Preis übernehme.«

Für den Publikumspreis hatte Pinkstinks aus 25 Einreichungen insgesamt fünf zur Wahl gestellt. Ausgezeichnet wurden die Agenturen Überground und VICE Media für die Kampagnen »Lidl Wow Families« und den Opel-Spot »Standard Evolved«. Der Lidl Spot beweise, so Pinkstinks, ein modernes Verständnis von Elternschaft. »Standard Evolved« zeigt laut Pinkstinks »alternative und zeitgemäße Lebensrealitäten«.

»Pinker Pudel«, Copyright Nina Puri / Pinkstinks Germany

2019-07-03T15:47:33+02:00Mai 9th, 2019|

Regionalleitung Stuttgart für weitere zwei Jahre im Amt

Am 21. April 2018 wählten die fim Mitglieder die alte neue Besetzung für die Stuttgarter Regionalleitung bei der Mitgliederversammlung:

Claudia Tuchscherer
Leiterin der Regionalgruppe

Brigitte Hapka
stellvertretende Leiterin

Judith Mandel
Budgetverantwortliche

Karin Bacher
Beisitzerin
Presse/Marketing

Nicola Strobel
Beisitzerin IT

Das Team freut sich auf tatkräftige Unterstützung durch die Mitglieder und freut sich auf eine weiterhin starke Truppe und hochkarätige Veranstaltungen.

Gemeinsam Türen öffnen!

Gemeinsam Türen öffnen! Frauen in Führung und Management

fim e.V. ist die Vereinigung für Frauen im Management und als eingetragener Verein bundesweit in Deutschland aktiv. Wir sind ein Business-Netzwerk für Führungs-Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen, das sowohl Unternehmerinnen als auch angestellte Managerinnen umfasst.

Bei fim lernen Sie Frauen kennen, für die die berufliche Entwicklung einen besonderen Stellenwert besitzt. fim bietet Ihnen die Möglichkeit zum Netzwerken über den eigenen beruflichen Rahmen hinaus.

fim bietet Ihnen ein erfahrenes Netzwerk, das seit über 30 Jahren mit Regionalgruppen in ganz Deutschland aktiv ist, regelmäßige regionale und überregionale Veranstaltungen zu Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Netzwerktreffen, Präsentation aktueller und führungsrelevanter sowie gesellschaftspolitischer Themen durch qualifizierte und prominente Persönlichkeiten und vieles mehr.

(Bild zeigt fim Mitglieder und drei Vertreterinnen der Regionalleitung.)

2019-07-03T16:19:30+02:00April 26th, 2018|